Deutsch

Volksoper Wien

Der Auftrag umfasste den Umbau der Bühnenhausfassade. Die bestehende Fassade wurde abgetragen und vom Erdgeschoss bis zum 2.Obergeschoss durch Betonfertigteilwände mit Volllwärmeschutz ersetzt.

Der Auftrag umfasste den Umbau der Bühnenhausfassade, den Umbau der Hinterbühne wie auch die Erweiterung des Balettsaales durch eine auskragende Stahlkonstruktion. Die bestehende Fassade wurde abgetragen und vom Erdgeschoss bis zum 2.Obergeschoss durch Betonfertigteilwände mit Volllwärmeschutz ersetzt.
Ab dem 3.Obergeschoss wurde eine auf einer Stahlkonstruktion vorgehängte Pfosten-Riegelfassade mit der zugehörigen Erweiterung der Geschossflächen ausgeführt.

Die Fassaden im 3. und 4.Obergeschoss wurden durch eine bogenförmige Raumvergrößerung zwischen dem Gürtel und der Fuchsthallergasse optisch verbunden. In diesen Bereichen besteht die neue Fassade aus kombinierten Metall-Glas Elementen, die teilweise als zweischalige Schallschutzfassade ausgebildet sind. Ebenso erfolgte die Erneuerung der gürtelseitigen Dachflächen und teilweise des Daches im Bereich der Fuchsthallergasse. Hier kamen Sandwichblechelemente zum Einsatz.

 

 

Client Holding Wien
Architecture Wilhelm Holzbauer