Deutsch

Vienna International Center

Für das Vienna International Center, im Volksmund auch Uno-City genannt, sind umfassende und dringend notwendige Brandschutzmaßnahmen geplant. Unter Federführung von Vasko+Partner wird seit Herbst 2016 der brandschutztechnische Bestand erhoben. Darauf aufbauend wird derzeit ein Brandschutzkonzept erstellt, das vor allem die Sicherheit der Personen im VIC erhöhen wird.
 
Das VIC stammt aus den 80er Jahren und wurde vom österreichischen Architekten Johann Staber als Amtssitz für internationale Organisationen geplant. Das VIC wird von den Vereinten Nationen, der IAEO, CTBTO und IKSD genutzt. Es ist neben New York, Genf und Nairobi einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. Der Gebäudekomplex mit seinen sechs Bürotürmen befindet sich auf einer Grundfläche von 17 Hektar. Die Türme sind um das ein rundes Konferenzzentrum angeordnet. Die Haustechnik ist in einem eigenen Gebäude und in mehreren eigenen Geschossen in den Hochhaustürmen untergebracht, weitere Gebäude für die Infrastruktur wie Sicherheit und Scannerstraße, Parkdecks, Kindergarten (von 2001) und ein neues Konferenzzentrum von 2009, geplant von Architekt Albert Wimmer, sind ebenfalls am Gelände situiert. Rund 4.700 Personen arbeiten vor Ort auf einer Nutzfläche von rund 350.000 Quadratmeter. Die Gebäude sind deutlich in die Jahre gekommen, bis 2013 wurden diese vom Asbest saniert. Vor allem aber der Brandschutz entspricht längst nicht mehr dem State-of-the-art. Vasko+Partner wurde als Generalkonsulent mit einem umfassenden Brandschutzkonzept beauftragt, welches bis Ende 2017 übergeben wird.
 
„Die Herausforderung bei diesem Projekt ist einerseits die riesige Fläche, wir erstellen ein Brandschutzkonzept für rund 350.000 Quadratmeter! Allein die Begehung ist gewaltig. Anderseits aber tüfteln wir ebenso an der Modernisierung der zum Teil sehr veralteten Sicherheitstechnik. Zurzeit stellen wir alle Mängel fest und aufgrund der Ergebnisse verfassen wir eine Liste mit zu empfehlenden Maßnahmen und ein nach den aktuellen Grundlagen entsprechendes Brandschutzkonzept“, erklärt Nina Schjerve, Projektleitung Vasko+Partner. Die Aufgaben umfassen die Erhöhung und Aktualisierung der Sicherheit, vor allem die Personensicherheit, und diese an den aktuellen Stand der Technik anzupassen.
 
Parallel dazu erstellt das Team um Nina Schjerve eine Prioritätenliste der Maßnahmen. Die Brandschutzertüchtigung wird bei laufendem Betrieb erfolgen.
Parallel wird auch das gleich neben dem VIC situierte Austria Center, ein Gebäudekomplex der Uno-City und Österreichs größtes Kongresszentrum, generalsaniert und modernisiert. Die IAKW-AG, Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft, ist verantwortlich für die Erhaltung des VIC und den Betrieb des Austria Center Vienna.
Project owner VIC
Architecture Johann Staber / Albert Wimmer