Deutsch

Uni Wien Rossau

Die Arge Maurer-Neumann+Partner konnte 2010 den Wettbewerb für die Generalplanung für sich entscheiden. Vasko+Partner zeichnete als Örtliche Bauaufsicht, Baukoordinator und Prüfingenieur verantwortlich. Der Gebäudekomplex besteht aus dem Bauteil A mit dem Hochhaus mit 12 Obergeschoßen und dem Sockelbau in der Türkenstraße 3, Berggasse 34 und Hahngasse mit sechs Obergeschoßen.

Das bestehende Gebäude wurde generalsaniert, Unterrichtsräume, Hörsäle und Labors für ca. 2.500 Studierende, Arbeitsplätze für ca. 650 Fakultätsangehörige wie auch eine Bibliothek und Mensa wurden errichtet. Der Zubau wurde in das Erscheinungsbild integriert. Die bestehende Lochfassade des Hochhauses und die dadurch entstandene Horizontalität der Fassade blieben erhalten. Das Projekt wurde aus technischer Sicht lebenszykluskostenoptimiert. Das zurückgesetzte 12. Obergeschoß bildet den oberen Abschluss des Gebäudes.

Im Erdgeschoß des Hochhauses sorgen großflächige Verglasungen für Transparenz und Öffentlichkeit. Wichtiger Aspekt bei dem architektonischen Konzept: „Der Bestand bleibt mit unserem Entwurf ablesbar, eine Identifikation über das gesamte Gebäude ist somit gewährleistet“, erläutert Architekt Heinz Neumann – ein Umstand, der auch den Bauherren überzeugte.

Client Rossauer Lände 3 Immobilienprojektentwicklungs GmbH
Full design team Arge Maurer-Neumann+Partner
Further data Örtliche Bauaufsicht und Baukoordination: Vasko+Partner Ingenieure