Deutsch

Betriebsgebäude Wien Energie

Höchste Energieeffizienz
Mit dem Betriebsgebäude Kagran für rund 140 Mitarbeiter wurde ein neuer Stützpunkt von Wien Energie Stromnetz für die Betreuung des Netzgebietes nördlich der Donau errichtet. Das Gebäude wurde vom Architekturbüro gerner°gerner plus in Arge mit Vasko+Partner Ingenieure geplant.

Grundgedanke ist die Anordnung des u-förmigen Gebäudes in Stahlbetonbauweise, um einen zentralen Betriebshof für maximierte Verkehrsflächen. Der großzügige Betriebshof bietet Platz zum Rangieren und erschließt alle Funktionen wie Ladezone, Waschplatz, Außenlager sowie das bestehende Umspannwerk. Die Bespannung des Neubaus mit vorgelagerten Fassadennetzen in leuchtendem CI-Orange sowie großflächigem Logo-Druck gliedert die Fassade klar, aber abwechslungsreich und zeigt eine signalhafte Fernwirkung.

Der Bauherr wünschte sich ein Betriebsgebäude mit einer hohen ökologischen Gebäudequalität, zu vertretbaren Kosten. Zu den wesentlichen Maßnahmen zählen u. a. die kompakte Gebäudestruktur, Wärmedämmung, Lochfassade, außenliegender Sonnenschutz, Bauteilaktivierung im Zusammenspiel mit einer Solaranlage und eine Wärmepumpe, mit der der Heizwärmebedarf um 50 Prozent und der Kühlbedarf sogar um 82 Prozent reduziert werden konnte. Für die Abdeckung des Spitzenbedarfes wurde am Dach ein Rückkühler montiert. Ein Bus-System ermöglicht die Beleuchtungssteuerung, Helligkeitssensoren und Präsenzmeldern wurden dabei kombiniert. Durch diese Maßnahmen konnten die Betriebskosten im Vergleich zu konventionellen Bürobauten drastisch reduziert werden.

Architecture gerner°gerner plus
Full design team gerner°gerner plus in Arge mit Vasko+Partner
Further data Bauherr, Nutzer: Wien Energie Stromnetz GmbH