Deutsch

Vienna Twentytwo

Angebotsmix mit vielfältigen Aufenthaltsqualitäten

Das Ensemble Vienna TwentyTwo – geplant von Delugan Meissl Associated Architects, die Generalplanung verantwortet die Arge Vasko+Partner mit Delugan Meissl Associated Architects – besteht aus insgesamt sechs Objekten und einer verbindenden, verkehrsfreien Erdgeschosszone an einem zentralen Knotenpunkt im Norden Wiens. Das Stadtentwicklungsprojekt verfügt über einen breiten Nutzungsmix aus Wohnen, Büro, Hotel, Gastronomie und bedarfsorientierter Nahversorgung.

Die seit rund drei Jahren laufende erste Phase des Projektes beinhaltet vier Bauteile – darunter ein 110 Meter hoher Wohnturm mit 300 Eigentumswohnungen, von denen schon vor Fertigstellung bereits fast zwei Drittel verkauft sind. Parallel dazu werden ein Bürogebäude für die Stadt Wien, ein Hotel und die Citadines Serviced Residences errichtet.

Mit dem 155 Meter hohen, gemischt genutzten Turm und einem kleineren Büroobjekt ist dann das neue Stadtquartiers komplett.

Voraussichtlich zu Jahreswechsel 2024/2025 wird der mit Abstand größte Turm der Stadtentwicklung auf mehr als 17.000 Quadratmetern Fläche Platz für zahlreiche Unternehmen bieten, die Komfort und Effizienz moderner Büros zu schätzen wissen. Die gemischte Nutzung des 155 Meter hohen Gebäudes sieht darüber hinaus 350 Mietwohnungen sowie ca. 1.000 Quadratmeter Geschäftsflächen vor.

 

VIENNA TWENTYTWO auf einen Blick

  • Grundstücksfläche: rd. 15.000 m2
  • Bruttogeschoßfläche: rd. 116.500 m2 (oberirdisch)
  • Nutzfläche: rd. 80.000 m2
  • 6 Gebäudeteile mit bis zu 155 Metern Höhe
  • Insgesamt rd.: 650 Wohnungen, 420 Hotelzimmer, 500 Tiefgaragenplätze
  • Baubeginn: Februar 2019
  • Geplante Gesamtfertigstellung: 2024/2025

„Die Implementierung von architektonischen Anziehungspunkten unterstreicht die Adressbildung eines Quartiers, schärft seinen Charakter und stellt dadurch eine adäquate Maßnahme für zukunftsgewandte Stadtentwicklung dar. Durch seine funktionale Durchmischung und strukturelle Vielfalt bildet das Forum Donaustadt eine schlüssige Ergänzung des städtebaulichen Geflechts und hebt zugleich bestehende Qualitäten hervor“, beschreibt Elke Delugan Meissl das architektonische Konzept ihres Siegerprojekts aus dem Realisierungswettbewerb „Neues Zentrum Kagran“.

Es entstehen auf einem knapp 15.000 Quadratmeter großen Areal sechs Gebäude. Direkt an der U1 Kagran gelegen, sollen Arbeits-, Wohn- und Freizeitmöglichkeiten entstehen – mit einem Wohnhochhaus mit freifinanzierten Wohnungen und servicierten Appartements, ein Hotel, ein Bürohochhaus sowie drei Flachbauten mit weiteren Büroflächen und ausgewählten gastronomischen Einrichtungen, Geschäftsflächen und Dienstleistungen in der öffentlichen Erdgeschoßzone. Der Anspruch des Bauherren an Nachhaltigkeit ist hoch – das Projekt wird die Nachhaltigkeitskriterien nach dem Zertifizierungssystem der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilien (ÖGNI) erfüllen.

 

Nähere Infos unter https://www.vienna-twentytwo.at/

Visualisierung: DMAA

Architecture Delugan Meissl Associated Architects
Full design team Arge Delugan Meissl Associated Architects/Vasko+Partner
Further data Bauherr, Projektentwicklungsgesellschaft:
Signa Real Estate Management GmbH;
ARE Austrian Real Estate Development GmbH
Generalkonsulent: Vasko+Partner
Fotos: Signa/Are, K18