Deutsch

Norbertinum Tullnerbach

Der Neubau und die Sanierung des Schulkomplexes Norbertinum Tullnerbach wurde nach den Plänen der Arge Mang-KWI, Architekt Christian Mang und KWI-Engineers GmbH, durchgeführt. Vasko+Partner zeichnete für die ÖBA und die Technische Gebäudeausrüstung Hochbau wie auch für das BauKG verantwortlich. Aufgrund der Komplexität des Gesamtprojektes, der unterschiedlichen Nutzungsarten und des ausgedehnten Planungsgebietes wurde das gesamte Bauvorhaben im Sinne einer einfachen und übersichtlichen Darstellung in mehrere Lose geteilt. Die einzelnen Lose wurden jeweils detailliert behandelt und die Losteilung in allen weiteren Planungsschritten weitergeführt.

Das Bestandsgebäude wurde in der Zeit von 1881 bis 1890 vom Katholischen Waisenhilfsverein erbaut und ab der Eröffnung im Jahre 1882, von den Brüdern der christlichen Schulen in Wien als Waisenhaus betrieben. Der heutige Schulkomplex besteht aus einer Volksschule mit neun Klassen, der landwirtschaftlichen Fachschule für Pferdewirtschaft mit sechs Klassen sowie einem Internat für 120 Schüler. Weiters wurde eine neue Turnhalle und ein Reitstall mit Reithalle und Reitplätzen im Freien errichtet.

Das bestehende Stallgebäude wurde als Maschinen- und Werkstattgebäude bzw. sonstige Verwendungszwecke der Fachschule umfunktioniert. Zudem wurden ein am Areal befindliches Wohngebäude und die zugehörigen Außenanlagen samt Stellplätzen sensibel renoviert. Fotos: Norbertinum Tullnerbach

 

Client Land NÖ Immobilienverwaltungsges.m.b.H.
Architecture Arge Mang-KWI
Fotos: Gemeinde Tullnerbach