English

Benediktinerstifts Altenburg

Das Benediktinerstift Altenburg wurde einschließlich der Stiftskirche generalsaniert. Der Schwerpunkt der Arbeiten lag auf der Erneuerung der Stiftsdächer. Vor allem das Dach an der Ostseite der Bibliothek musste komplett erneuert werden. Das dafür benötigte Gerüst wurde auch für die Sanierung der Ostfassade der Bibliothek genutzt. In der Stiftskirche wurde der Mater Dolorosa Altar restauriert.

Die Architekten Jabornegg & Palffy arbeiten seit rund zehn Jahren die mittelalterliche Bausubstanz aus dem barocken Stift Altenburg behutsam heraus. Die Bauherrschaft, die Benediktiner des Stiftes, können durch die zeitlich gestaffelten Umbauphasen den Fortschritt des Prozesses mitgestalten. Vasko+Partner begleiten das Projekt in puncto Statik, Bauphysik und Gebäudetechnik. Eine spannende Herausforderung liegt vor allem in der Sanierung des gotischen Gewölbes, welches im Zuge der barocken Überbauung Jahrhunderte eingeschüttet war. Sanfte Ertüchtigungsmaßnahmen der teilweise beschädigten und gerissenen Gewölbe machten ein Freilegen der ursprünglichen Struktur möglich. Seit Ostern 2012 sind die Gewölbe der Öffentlichkeit wieder zugänglich.

 

Bauherr Benediktinerstifts Altenburg
Auftraggeber Stift Altenburg
Architektur Jabornegg & Palffy